Dienstag, 20. Oktober 2015

Offener Brief: Liberalisierung der Golfsports oder wie man es total falsch machen kann.... Hier: GolfRange Germering

Folgender „Newsletter“ erreichte mich in den letzten Tagen. 
Als alter Kunde der GolfRange Germering (meine Frau hat dort 2007 die Platzreife gemacht und war bis 2010 in Germering Mitglied) freu(te) ich mich immer wieder über infos aus der Nachbarsanlage.
Aber was muss ich da unter „Aktuelles“ lesen????

Aber nun zum Inhalt aus genannten Newsletter
----------------
Handicap-Beschränkung -36 für Mitglieder der Clubhaus AG und der GolfCity Puchheim
Seit Oktober 2015 dürfen Gäste mit einer Mitgliedschaft der Clubhaus AG (z.B. bei der GolfCity Puchheim) nur noch gegen Greenfee auf den Anlagen der GolfRange GmbH spielen, wenn sie mind. Hcp -36 vorweisen können.
Da es durch Golfanfänger, die ausschließlich eine Online-Platzreife der DGM GmbH (einer 100%igen Tochter der Clubhaus AG) absolviert haben, vermehrt zu Problemen im Spielbetrieb kam, ist dieser Schritt für uns leider unumgänglich.
Betroffen sind von dieser Regelung folgende Anlagen der Clubhaus AG:
    GolfCity München-Puchheim (Bayern)
    GolfCity Köln-Pulheim (Nordrhein-Westfalen)
    G&LC Schloß Lüdersburg e.V. (Niedersachsen)
    Nippenburg Golfclub GmbH (Baden-Württemberg)
----------------

Ich darf mal dazu meine Meinung - ungefragt - mal hier kundtun 

Liebe Betreiber der GolfRange GmbH,
Hiermit verzichten Sie in Zukunft auf das von uns zu entrichtende Greenfee und Nebeneinnahmen (Rangebälle) in Höhe über 500€/Jahr, da Sie meiner Frau (und somit auch mir) das Spielen auf Ihren Anlagen in Germering und Brunnthal verbieten (HCP-45) 
--> Nur zur Info: Platzreife bei Ihnen in Germering absolviert.

Wenn Sie Ihre Politik auch noch auf Rottbach erweitern, kommen nochmal der Verlust von uns üblichen 6 Greenfees (18 Loch) pro Jahr hinzu. Zwei befreundete Ehepaare ergeht es genauso. Sie können bestimmt mit dem Taschenrechner umgehen. 
Sie Können diesen Verlust bestimmt verkraften, es sind ja nur zwei verlorene Kunden (meine Frau und ich)... 
Aber bedenken sie das Signal das Sie hiermit aussenden und bitte erinnern Sie sich auf welchen Konzepten und Mitgliederstrukturen sich ihr Erfolg aufgebaut hat, den Golfeinsteigern. 
Was ich von Ihrer Entscheidung halte, finden Sie folgend:

·      es ist aus meiner Sicht unwahrscheinlich, dass auch nur ein einziger CityGolfer aus Puchheim, die in Ihren Newsletter genannten Kriterien (Online Platzreife), erfüllt. Die Platzreife wird auch hier niemanden geschenkt (so jedenfalls meine Beobachtung wenn ich mir die Kurse ansehe). 
·      Sie haben anscheinend schon vergessen wie Ihre Mitglieder im Golfraum München in 2006/2007/2008 in den Verdacht kamen dass GolfRanger eine Easy Platzreife „erkaufen“. Ich habe es selbst miterlebt wie meine Frau und ich von Rangern in Golfclub xxx unter besonderer Beobachtung standen, nur weil wir damals von der GolfRange kamen.
·      Sie diskriminieren / bestrafen ehemalige Mitglieder aus Ihrer Anlage Germering, Brunnthal und anderen renommierten Anlagen die vorher dort und anderswo Ihre Platzreife absolviert haben und jetzt in Puchheim eine neue Golf-Heimat gefunden haben.
·      Da Sie bisher ihre „Aktion“ auf den Münchener Anlagen beschränken, besteht aus meiner Sicht eher eine wirtschaftlich motivierte Sippenhaft. Sorry für diesen Begriff, aber anders kann ich es noch nicht ausdrücken
·      Mein dreijähriger Sohn reagiert auch „so“ wenn ich Ihm was wegnehme.
·      Glauben Sie wirklich, dass z.B. Mitglieder der Golfanlage Nippenburg Schlange stehen, um bei Ihnen in Brunnthal eine Startzeit zu ergattern? Sie träumen anscheinend immer noch, dass der TSV 1860 und der FC Bayern gemeinsam in der 1 Liga spielen...
·      Wenn es ein so grosses Problem ist, dann haben auch Ihre Ranger ihren unterstützenden Auftrag versäumt. Helfen, nicht Motzen. Wir (fast) alle haben mit -54 angefangen. 
·      Das Geld haben sie doch gerne genommen (nehme ich zurück wenn sie mir zusichern dass Sie das Greenfee an solche „Problemfälle“ zurückerstattet haben)
·      Nächster Schritt wird dann sein, dass Sie auch noch den „No-Gold-Logo Aufpreis“ für die Puchheimer mit HCP besser -36 einführen?

Also Prinzipiell sehe ich eine andere Motivation hinter Ihrem Entscheidung in Ihrem Newsletter. Der geneigte Leser des Blogs soll sich halt einfach selbst ein Bild machen

Willkommen im Wettbewerb. Ich bin halt kein Valued Customer mehr. Sehr schade.

Nur dass hier keine Missverständnisse aufkommen: Ich beschreibe hier auf meinen Blog meine persönliche Meinung und Sichtweise, ich habe keinerlei Verbindung zu der Clubhaus AG (außer dass ich dort mein Greenfee bezahlen darf). 

Auf weiterhin gute Nachbarschaft...

Kommentare:

Karsten hat gesagt…

Mein lieber John,

also ich kann den Standpunkt der Golfrange nachvollziehen.
Gästespieler mit hohem Handicap gefährden gerade am Wochenende bei besonders viel Spielern auf dem Platz die eigenen Clubmitglieder.
Wer hat ähnliche Situationen nicht schon selbst erlebt?
Und ausserdem ist doch Handicap 36 auch für einen Anfänger in kurzer Zeit wirklich schaffbar.
Natürlich kann sich dies auf der Seite der Betroffenen auch wie Schikane anfühlen. Aber jeder verliert halt mal. So ist das Leben!
Da hilft nur: Trainieren und Handicap runterspielen im Turnier oder EDS .
Beste Grüße und hoffentlich bis bald mal wieder.

Tiger

Anonym hat gesagt…

Ich glaube es geht dem Autor hier nicht um verlieren sondern um die Abwertung nur wegen deren Herkunft. Sie wollen doch auch nicht den Eintritt in eine Kneipe verweigert bekommen wegen Ihres Wohnorts?

Aber letztendlich muss das jeder selbst entscheiden wie er das interpretiert oder damit umgeht.
Ich finde die Ausführungen recht amüsant und freue mich auf nette Runden in Puchheim und Germering (habe schon HCP 32)

Michael P.

LINK zu GolfCity München • Puchheim